Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Neundorf/Erzg.

Hervorgehoben

 

Der Ortsteil Neundorf in der Gemeinde Thermalbad Wiesenbad liegt im sächsichen Erzgebirgskreis etwa acht Kilometer nördlich der Kreisstadt Annaberg- Buchholz. Neundorf erstreckt sich von ca. 500m üNN bis 700m üNN. In unserem Dorf leben ca. 610 Einwohner in ein- und zweigeschossigen Häusern. Natürlich gehört eine Kirche in unser Dorf sowie kleine Handwerksbetriebe, eine Arztpraxis und ein Kindergarten in der ehemaligen Grundschule. In unserer Feuerwehr engagieren sich 26 aktive Kameraden, sieben Kameraden pflegen die Alters- und Ehrenabteilung und fünf Jugendliche verstärken die Jugendfeuerwehr der Gemeinde. Unsere Wehr verfügt über ein Tragkraftspritzfahrzeug und ein Mehrzweckfahrzeug mit Schlauchtransportanhänger.

 

kopie-von-dscf0680

 

Aktionstag der Jugendfeuerwehr in Neundorf

Jugendfeuerwehrtag  09.06.18

Am Sonnabend den 9.Juni trafen sich erstmals 12 Mitglieder der Gemeindejugendfeuerwehr Thermalbad Wiesenbad zu einem Aktionstag in Neundorf. Nachdem die Teilnehmer am Gerätehaus eingetroffen waren, wurde als erstes die Fahrzeugtechnik der Neundorfer Wehr in Augenschein genommen. Galt es doch als Nächstes mit diesen Fahrzeugen eine Ausbildung zum Thema Brandbekämpfung durchzuführen. Nachdem das Kommando „Aufsitzen“ erteilt wurde, ging es auch schon los. Mit drei Fahrzeugen fuhren wir an die Zschopau, hier galt es einen Löschangriff aufzubauen und einen „Waldbrand“ zu bekämpfen. Nach kurzer Zeit konnte „Wasser marsch“ gegeben werden. Das Wasser sorgte nicht nur auf dem ausgetrockneten Waldboden für Abkühlung, sondern auch bei den Trupps am Strahlrohr. Als nächster wichtiger Punkt stand das Mittagessen auf dem Programm, gemeinsam zubereitet schmeckt es nochmal so gut. Nicht so gut meinte es nach dem Mittag das Wetter. Ein starker Gewitterguss  verzögerte etwas die nächste Aktivität.

JF Tag 09.06.18

Es galt anhand von kleinen Hinweisen den Weg  zu einer Wanderung rund um Neundorf zu finden. Anschließend gab es Spiel und Spaß rund um das Neundorfer Schwimmbad. Nach einem kräftigen Abendbrot vom Grill ging es nochmals Richtung Plattenstraße. Von dort bestaunten wir das Abschlussfeuerwerk der Annaberger KÄT, dem größten Volksfest im Erzgebirge.

Die Übernachtung war eigentlich in Zelten geplant, wurde aber kurzfristig  wegen der immernoch gewittrigen Wetterstimmung, ins Innere des Sportlerheimes verlegt.

Ein Frühstück am Sonntagmorgen war dann der Schluss dieser Veranstaltung.

Zum Schluss noch ein Dank an die Jugendfeuerwehr und deren Verantwortliche für ihren Arbeit. Gleicher Dank gilt auch allen Kameraden und Helfern die diese Veranstaltung erst möglich machten.

Wir betreiben Aufklärungsarbeit

Alljährlich wird in unserem Ort am Vorabend zum ersten Advent die Ortspyramide „angeschoben“ und so die Vorweihnachtszeit eingeläutet. Die Pyramide befindet sich direkt vor den Fenstern unseres Schulungsraumes. Hier können sich dann die Gäste aufwärmen und stärken. In diesem Jahr fanden unsere Bürger Tischkarten vor sich, die sie über unsere mangelnde Personalstärke an den Wochentagen aufklären sollten. Leider denken immer noch viele Bürger, dass die Feuerwehr immer uneigeschränkt einsatzbereit ist und damit immer optimal helfen kann, doch leider ist dies immer seltener der Fall. Darüber sollten diese Tischkarten aufklären und zur Mitarbeit motivieren.

Tischkarte - Kopie

50 Jahre Gerätehaus- eine Feier für alle!

IMG_6315

Am 26.08.17 begingen wir das 50-jährige Jubiläum unseres Feuerwehrgerätehauses. Vor fünf Jahrzehnten wurde es, teils mit einem großen Anteil der Kameraden ermöglicht, ein Gerätehaus zu bauen, dass den damaligen Ansprüchen Rechnung trug. Auch Kameraden die damals mit Hacke und Schaufel diese Grundlage legten fanden sich an diesem sonnigen Samstagnachmittag ein. Bis heute ist es das Domizil unserer Wehr, auch wenn es nicht mehr ganz den heutigen Anforderungen entspricht und eine bauliche Veränderung immer drängender wird. Viele Bürger unserer Gemeinde ließen es sich trotzdem nicht nehmen schöne hier Stunden zu verbringen. Nach einem Fahrzeugkorso übten die Kinder mit der Kübelspritze, tobten sich auf der Strohhüpfburg aus oder genossen einfach den Spielplatz. Das alles während die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen die Technikschau bestaunten, Fragen der Ersten Hilfe klärten, durch einen Stand mit selbstgenähter Kleidung stöberten, Bilder der letzten Jahrzehnte bestaunten oder einfach nur über gute (und schlechte) alte Zeiten plauderten. Später band eine Schauübung mit historischer aber auch aktueller Rettungstechnik die Aufmerksamkeit der Besucher. Nach einer Stärkung vom Grill und gekühlten Getränken feierten viele Besucher bei Partymusik bis in die Nacht hinein.

Retter retten Rettungsgerät

IMG_5935 - Kopie

Unter großem Anteil unserer Neundorfer Bürger haben einige unserer Kameraden am 03.05.2017, mit Hilfe der Drehleiter der FFW Buchholz, die Sirene vom ehemaligen Strumpfwerk demontiert. Das Gebäude befindet sich derzeit im Abriss. Die noch voll im Dienst befindliche Sirene wurde nach mehreren Gesprächen mit unseren Verwaltung nun auf Eigeninitiative unserer Kameraden und des Gemeindewehrleiters abgebaut. Zwar verfügen unsere Kameraden über digitale Meldeempfänger, doch gerade in unserer dörflichen Umgebung, wo Kameraden in ihrer Freizeit auch oft in Haus und Garten beschäftigt sind, leistet eine solche Alarmierungsmöglichkeit gute Dienste. Ebenso kann eine Sirene im Bevölkerungsschutz eine gute Unterstützung sein. Eigentlich sollte die Sirene mit der Leiter herab gehoben werden, als dies nicht gelang wurde sie kurzer Hand mittels Seilen und Muskelkraft zu Boden gelassen. Bedanken möchten wir uns hier schon mal bei dem engagierten Bürger, in dessen Privatgrundstück die Sirene wieder aufgestellt soll. Leider wieherte schon mehrfach der Amtsschimmel und es wird wohl noch einen langen Genehmigungsweg brauchen ehe sie wieder ertönt. Ist dies geschafft wird sie wieder zu einer effizienten Alarmierung unserer Kameraden beitragen und damit möglicherweise dem Retten von Menschenleben.

Erste gemeinsame Ausbildung in diesem Jahr.

IMG_1821 - Kopie

Viele Feuerwehrfahrzeuge waren am 29.03.2017 abends in Neundorf zu sehen. Grund dafür war der erste gemeinsame Ausbildungsdienst der gesamten Gemeindefeuerwehr Thermalbad Wiesenbad in diesem Jahr. Nachdem sich Helfer aus Wiesa, Thermalbad Wiesenbad und Schönfeld pünktlich am Gerätehaus Neundorf trafen, wurden die Kameraden in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe, die der Atemschutzgeräteträger, verstärkt durch einige Führungskräfte, sollte das taktische Vorgehen im Innenangriff üben. Als Übungsobjekt stand die ehemalige Strumpffabrik zur Verfügung. Gefestigt wurde das Vorgehen bei Null-Sicht, der Umgang mit der Wärmebildkamera und die Handhabung von Rettungsmaske und Tragetuch. Die andere Gruppe beübte das Herstellen einer Löschwasserversorgung über eine lange Wegstrecke. Hier wurde eine Löschwasserentnahmestelle am Freibad eingerichtet und dann über Schlauchtransportanhänger eine Strecke von ca. 350 Metern zum fiktiven Brandobjekt überwunden. Währenddessen stellte das Tragkraftspritzenfahrzeug mit seinem 750 Liter fassenden Tank die Löschwasserversorgung sicher. Es fiel auf, dass schon ein zügiges Arbeiten nötig ist um eine stabile Löschwasserversorgung zu gewährleisten bevor der Tank zur Neige geht. Während die Kameraden trainierten bereiteten die Mitglieder des Versorgungszuges im Schulungsraum einen kleinen Imbiss für die Kameraden vor. Nach dem Herstellen der Einsatzbereitschaft wurden die Tätigkeiten im Schulungsraum noch einmal ausgewertet.

Winterdienst und Wintergrillen

Jedes Jahr findet in unserer Wehr ein Dienst zur Löschwasserentnahme im Winter mit anschließendem Grillen statt. Doch vor dem Gemütlichen Teil,kam die Arbeit. Diesmal ging es darum, mit den Maschinisten die Handhabung unserer Tragkraftspritzen zu üben. Dazu fuhren beide Fahrzeuge unterschiedliche Wasserentnahmestellen am Dorfbach an. Dort angekommen, wurde eine Entnahme aus offenem Gewässer aufgebaut und die Maschinisten konnten das Ansaugen und Fördern des Mediums üben.
Im Anschluss wurden bei Fahrzeuge wieder bestückt und es konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden. So ließen unsere Kameraden, die Jugendfeuerwehr und Alters- und Ehrenabteilung den Abend mit ihren Familienangehörigen gemütlich ausklingen.
Löschwasserentnahme Winter 2017/ 1
 

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

gwg-mab1-kopie

Nach diesem alten Motto wurden schon oft Gefahrguteinsätze in Feuerwehren erfolgreich abgearbeitet. Gerade in kleinen Wehren, wie bei uns, kann man sich bei dieser Art von Einsätzen nur auf Basismaßnahmen und die Menschenrettung begrenzen. Trotzdem ist es gut zu wissen welche Spezialkräfte dann zur Einsatzstelle kommen, wie diese vorgehen und ausgerüstet sind. Aus diesem Grund machten sich unsre Kameraden am 02.11.16 auf den Weg nach Marienberg um den dort stationierten Gerätewagen Gefahrgut in Augenschein zu nehmen. Ein Kamerad erklärte uns die Ausstattung und Arbeitsweise ausführlich so das wir einen guten Überblick darüber bekamen welche Spezialkräfte, die wir nach der gebräuchlichen GAMS-Regel nachfordern, zu uns an die Einsatzstelle kommen.

Schnuppertag bei der Feuerwehr

schnuppertag

Am 15.09.16 waren etliche Kinder und Jugendliche aus unserem Ort zum Gerätehaus eingeladen, um die Arbeit der Feuerwehr kennen zu lernen. Ziel war es, sie für die Mitarbeit in der Jugendfeuerwehr zu gewinnen. Diese sinnvolle Freizeitgestaltung, die Spaß macht und den Gemeinschaftssinn fördert, wurde den Anwesenden durch verschiedene Dinge schmackhaft gemacht. So konnte echte Einsatzkleidung getragen werden, aber auch einmal wie ein richtiger Feuerwehrmann mit dem Strahlrohr gelöscht werden. Zum Abschluss gab es eine kleine Abkühlung für alle, denn es war ein wirklich heißer Tag.

schnuppertag16

Spannungsschnitte

kettensc3a4denausb-2

Einsätze nach Wetterereignissen fordern auch unsere Wehr immer wieder. Umgestürzte Bäume auf Straßen, Fahrzeuegen oder gar Gebäuden können hier einen zeitkritischen und sichern Einsatz unserer Kettensägenführer fordern. Deshalb setzten sich unsere Kameraden am 17.08.16 mit solche Szenarien auseinander. Da  Bäume besonders nach Sturmereignissen übereinander liegen können und damit unter Spannung stehen ist hier besondere Umsicht gefragt. Um auf solche Lagen vorbereitet zu sein, schnitten unsere Kameraden unter Spannung gesetzte Stämme, um dass richtige Verhalten zu erlernen und Einsatzfall sicher und schnell arbeiten zu können.

kettensc3a4denausb-3

Wir trauern um einen Kameraden.

Am Wochenende 17.-19.06.16 feierte die freiwillige Feuerwehr im benachbarten Schönfeld ihr 120-jähriges Bestehen. Natürlich waren unsere Kameraden bei diesem Jubiläum anwesend, kennt man sich doch durch unzählige gemeinsame Ausbildungen und Einsätze in unserer Gemeindefeuerwehr. Umso tragischer traf uns die Nachricht, dass bei einer Vorführung mit einer pferdebespannten Handdruckspritze die Pferde durchgingen und es in Folge dessen zu einem Unfall kam. Mehrere Kameraden wurden verletzt. Ein Kamerad verstarb daraufhin. Dieser Kamerad war uns allen durch sein langjähriges Engagement in der Feuerwehr bekannt. Wir trauern nun mit seinen Schönfelder Kameraden und seiner Familie. Wir wünschen seinen Angehörigen viel Kraft mit diesem Verlust zurecht zukommen und werden ihn in ehrendem Gedenken halten.

Die Kameraden der FFW Neundorf.